Zum Inhalt springen

Gebet in der Coronakrise

aus der Wallfahrtskirche Heilig Kreuz bei Neuburg

Herr, Du Gott des Lebens, betroffen von der Not der Coronakrise kommen wir zu Dir. Wir beten für alle, die jetzt massiv belastet sind und bitten um Heilung für alle Erkrankten. Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.

Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben. Schenke den Ärzten Energie, und allen Pflegenden Kraft in ihrer extremen Belastung. Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen. Wir danken Dir für alle, die mit vielfältigen Diensten die Sicherheit und Versorgung unseres Landes aufrecht erhalten.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten. Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne mussten, sich einsam fühlen und niemand an ihrer Seite haben.
Stärke die Herzen der alten und pflegebedürftigen Menschen, berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit, dass wir trotz allem miteindander verbunden sind.

Von ganzem Herzen flehen wir, dass die Epidemie abschwillt und dass die medizinischne Einrichtungen  auch künftig den übermäßigen Anforderungen entsprechen können.

Wir beten, dass die Zahl der Infizierten und Erkrankten abnimmt und hoffen auf eine baldige Rückkehr zur Normalität.
Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen. Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.
Wir sind sterbliche Wesen und können nicht alles kontrollieren.
Du allein bist ewig, Ursprung und Ziel von allem - immer liebend.
Getragen vom Frieden, der von Dir kommt, werden wir die Krise bestehen.
Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen, Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht und macht uns bereit - offen und aufmerksam für das Leben.
Jesus, wir vertrauen auf Dich!

Heilige Maria, Mutter unseres Herrn, und alle heiligen Frauen und Männer, Nothelfer und Schutzpatrone bittet für uns!
Amen

Gebet mit unserem Bischof "In Krankheit"

Unser Bischof Gregor Maria hat in seiner Videobotschaft zur derzeitigen Situation das folgende Gebet  „In Krankheit“ gebetet. Es findet sich im Gotteslob unter der Nummer 17,4. Wir sind eingeladen, dieses Gebet immer wieder alleine oder gemeinsam zu beten – zum Beispiel in Verbindung mit dem Entzünden eines „Lichtes der Hoffnung“ beim abendlichen Gebetläuten.

Herr, Jesus Christus,
du hast deine Liebe und Barmherzigkeit
den Kranken und Schwachen gezeigt.
In deiner Nähe konnten sie atmen
und neue Hoffnung schöpfen.
Durch dich haben sie Heilung,
Frieden und Versöhnung gefunden.

Herr, wir bitten dich,
sei auch hier bei uns.
Lass uns deine segnende Hand spüren
und schenke uns dein Heil.
Gib uns Geduld und Kraft,
diese Zeit zu bestehen.
Lass uns nicht verzagen.
Hilf uns, die Zeit zu nützen
für gute Worte und Gesten der Liebe.
Öffne unsere Augen und unser Herz für deine Wunder.

So segne und bewahre uns der Herr, unser Gott,
durch seinen Sohn Jesus Christus,
in der Kraft des Heiligen Geistes.

Amen.

Hoffnungsfunken

Schauen Sie sich auch die Seite "Hoffnungsfunken" auf der Homepage des Bistums Eichstätt an. Hier finden Sie regelmäßig  Informationen, Anregungen und auch Vorlagen für Hausgottesdienste, Andachten ... .

Kalenderblatt

 

  • Und zur Vorbereitung auf den Gottesdienst finden Sie hier jeden Samstagabend den jeweiligen Evangelientext vom Sonntag sowie einen kurzen Impuls an. Die Impulse stammen von Ordensleuten und Priestern.

Quelle: www.katholisch.de

Impulse zum Heiligen Josef

Schweigen 

Dein Schweigen 
ist wie ein offenes Tor 
in das ich bisweilen
blindlings trete 
und ahnungslos
wohin es führt 

 

Drutmar Cremer

 

Quelle: Impulse zum Josefs-Jahr
von Hr. Domkapitular M. Emge

Um die ganze Broschüre anzuschauen,
siehe bitte Datei hier